Alkoholiker Symptome

Spirituelle Symptome

Auch individuelle Veränderungen können weitgehend normal sein - nur das häufige Auftreten kann ein Hinweis auf Alkoholabhängigkeit sein. Im Laufe ihrer Sucht entwickeln Alkoholiker bestimmte Eigenschaften, die sie als Alkoholiker identifizieren. Welche Symptome haben Gallensteine? Eine weitere psychologische Erscheinung des Alkoholismus ist der Verlust aller Interessen und Hobbys. Zugleich werden die gesundheitlichen Risiken des Alkoholismus sehr oft unterschätzt.

Alkoholismus

Es gibt viele Symptome von Alkoholismus (einschließlich Alkoholismus oder Sucht), die sich im Benehmen der Süchtigen wiederfinden. So kann er zum Beispiel unter einem ausgeprägten Wunsch oder Drang, etwas zu trinken, das sogenannte Heißhunger, leiden. Die beiden Symptome werden als " klassisch " bezeichnet, müssen aber nicht unbedingt auftauchen. Andere Symptome, die bei Menschen mit Alkoholismus auftritt: Die Symptome sind vielfältig:

Wird der Alkoholgenuss gestoppt oder reduziert, kommt es zu Abzugserscheinungen. Aufgrund der zunehmenden Alkoholverträglichkeit müssen manche Süchtige auch immer mehr Alkoholika einnehmen. Häufig werden andere Belange wie z. B. Familienangehörige, Bekannte, Hobbys oder Arbeit vernachlässigt, weil sie mehr Zeit für die Einnahme von alkoholischen Getränken oder die Erholung von den Konsequenzen bräuchten.

Darüber hinaus nehmen viele Menschen nach wie vor viel zu viel getrunken, obwohl sie wissen, dass ihnen das Alkoholkonsum bereits schweren Schaden zugefügt hat - zum Beispiel in Gestalt von Leberschädigungen. Es gibt auch physische Zeichen, die je nach Schweregrad des Alkoholismus unterschiedlich sein können: Folgende psychologische Symptome können z.B. auch auftreten: Alle diese Symptome treten oft erst nach einer langen Zeit des Alkoholmißbrauchs auf - und zwar dann, wenn ein Organ bereits vom Blutalkohol befallen ist und seine Funktion nicht mehr richtig erfüllen kann.

Alkohol-Konsum: Zwei Aspekte der Entlarvung von Alkoholikern

Etwa 1,8 Mio. Menschen in der Bundesrepublik sind alkoholsüchtig. Hinzu kommen fast zwei Mio. Menschen, deren Alkoholgenuss als schwierig einzustufen ist. Um Menschen mit einem Alkohol-Problem sicher zu entblößen, reichen zwei Nachfragen aus. In 17 Untersuchungen haben die Wissenschaftler der Universität Leipzig ihren Patientinnen und Patienten die Frage nach dem Alkoholgenuss beantwortet.

Es stellte sich heraus, dass, wenn nur eine einzige Fragestellung zu den Alkoholkonsumgewohnheiten erhoben wurde, die Trefferrate bei der Identifizierung eines Alkoholikers nur 54% war. In zwei Punkten erhöhte sich die Diagnosegenauigkeit auf 87Prozente. "Und wie oft trinkst du sechs oder mehr Gläser?" Das zuverlässigste Ergebnis war: "Wie oft trinkst du sechs oder mehr Alkoholika auf einmal?"

Diejenigen, die zugegebenermaßen oft oder sogar regelmässig tun, haben sehr wahrscheinlich ein Problem mit dem Blutalkohol. Das Resultat war auch verhältnismäßig eindeutig, als folgende Fragestellung aufgestellt wurde: "Haben Sie schon einmal am Morgen zur Stabilisierung nervös konsumiert? Und wie oft trinkst du schon? Der zweite Punkt ist der sogenannte CAGE-Test, mit dem man den eigenen Alkoholgenuss in Zweifel ziehen kann.

Laut dem Leiter der Untersuchung, Dr. med. Alex Beichell, könnten die Ergebnisse der Untersuchung den Hausärzten helfen, die Alkoholproblematik ihrer Patientinnen und Patienten aufzudecken. Indem man zwei Fragestellungen in das GesprÃ?ch einbringt, kann man komplexe Standard-Tests vermeiden. Spiritus ist ein Zellengift. Spiritus ist krebserregend und hat einen Einfluß auf die Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Man denke auch an die sozialen Konsequenzen für die Angehörigen, Gewaltakte unter dem Einfluß des Alkohols, die ungeborenen Mütter, die im Schoß trinken müssen, Arbeitsunfälle und die wirtschaftlichen Verluste in der Größenordnung von 40 Mill.

Die Akzeptanz von Spirituosen ist in der Bundesrepublik sehr hoch und die Menschen trinken viel. Alle Deutschen trinken im Schnitt jedes Jahr eine ganze Wanne voller Alkoholika - über 135. 2015 gab es über 250 Tote, weil eine einzige Frau auf der Straße betrunken war.

Auch interessant

Mehr zum Thema