Alkoholenzug

Alkoholsatz

Entzug von Alkohol: Was passiert während der Entgiftungstherapie? Ein Alkoholiker muss lernen, sein Leben ohne Alkohol zu leben. Eine absolute Abstinenz von Alkohol ist während des Alkoholentzuges erforderlich. Typisches Entzugssyndrom im Zusammenhang mit Alkohol (siehe Kriterien A und B für Alkoholentzug); Alkohol (oder eine sehr ähnliche Substanz wie Benzodiazepine) wird konsumiert, um Entzugserscheinungen zu lindern oder zu verhindern.

Alkoholentzug durch den Hausarzt gilt als das niedrigste Schwellenangebot für die Einleitung einer nachhaltigen Therapie bei alkoholbedingten Erkrankungen.

Alkoholika, Alkohol, Entzug, Detoxikation

Alkoholabzug: Was passiert während der Entgiftungstherapie? Aufgrund des Entzugsproblems und der eventuellen Folgen des Alkoholmissbrauchs ist eine Entschlackung des Organismus im Spital in vielen FÃ?llen unvermeidlich. Bei längerem Alkoholmißbrauch und körperlicher Abhängigkeit ist eine ambulante Therapie besonders wichtig. Dieser so genannte "kalte Entzug" ist immer ohne Zustimmung des betreuenden Arztes nicht ratsam, da bei diesem Rückzug die oben genannten Entzugssyndrome wie Anfälle, Wehwehchen und die so genannten Alkoholismuskomplikationen (z.B. Halluzinose von Alkohol oder Wernicke'sche Enzephalopathie) auftreten können.

Hier liegt eine akut lebensgefährliche Situation vor, der nur in einem Spital angemessen entgegengewirkt werden kann. Aus medizinischer Sicht wird dem Organismus während des Entzugs Spiritus entzogen. Diese Prozedur nimmt nur wenige Tage in Anspruch, aber mit abnehmendem Alkoholgehalt kommt es zu physischen Entzugssymptomen, die bis zu 10 Tage oder mehr dauern können. Häufig werden Beruhigungsmittel eingesetzt, um die Lücke zu schließen.

Auch in manchen Praxen gibt es einen harten Rückzug. Weil die physische Verfassung vieler Süchtiger oft schlecht ist und bereits organischer Schaden vorhanden ist, geht die Entschlackung mit einer gleichzeitigen medikamentösen Therapie einher. Auch in vielen Krankenhäusern werden während der Therapie erste Therapiemaßnahmen (Gespräche, schöpferische Beschäftigungsmöglichkeiten etc.) durchlaufen. Für die Reinentgiftung gewähren die Kassen 8 bis 12 Tage, bei akutem Körperschaden kann die Therapie jedoch viel zeitraubender sein.

UnabhÃ?ngig davon fÃ?hren die einzelnen KrankenhÃ?user kompetente Therapien mit umfassenden therapeutischen MaÃ?nahmen und einer Laufzeit von bis zu 6 Wochen durch. Die Patientin ist nach der Therapie "trocken", aber oft noch nicht in der Position, eine permanente Entscheidung zur Abstinenz zu machen und aufrechtzuerhalten. Durch die Suchtkrankheit ist in sehr vielen FÃ?llen eine nachfolgende lÃ?ngere Absetzbehandlung nötig.

Alkoholentfernung & Behandlung | Krankenhaus Trier AG

Personen, die von der Einnahme von Medikamenten und/oder alkoholabhängigen Medikamenten betroffen sind. Eine Ausnahme stellen die ehemaligen Stationspatienten dar, die wir auch für kurzzeitige Kriseneinsätze einweisen. In jedem einzelnen Fall wird versucht, eine vernünftige Verbindung von stationärer, teilstationärer und ambulanter Behandlung herzustellen. In der Entwöhnungsphase sind 14 vollständig stationäre Behandlungsstellen vorhanden (Einzelzimmer für Pflegebedürftige, sonst Doppelzimmer).

Der Bahnhof wird offen geleitet. Bei stationären Einweisungen sind wir rund um die Uhr unter der Nummer 0848 41 41 41 41 41 erreichbar. In Einzelfällen sind Kurzzeit-Notaufnahmen mit kostenlosen Behandlungsstellen nach vorheriger Terminabsprache möglich. Nach Absprache und bei speziellen Fragen kann die Sichtung auf der Krankenstation erfolgen.

Mehr zum Thema